Europa | Deutsch

VME/VME64x Backplanes

VME64x Backplanes

DieVMEbus-Spezifikation ist auf den Einbau in 19 Zoll-Gehäusen ausgerichtet. Sie unterstützt Größen von bis zu 21 Slots. Der erste Slot eines jeden Systems ("Arbiter") ist auf der linken Seite des Racks angebracht. Alle Tochterkarten sind mit Steckern mit 96 Pins gemäß DIN 41612 an die Backplane angeschlossen. Drei Konfigurationen stehen zur Auswahl: 

  • J1 mit 3HE,
  • J2 mit 3 HE und
  • J1-J2 monolithic mit 6 HE.

J1-J2 monolithic kombiniert hierbei die J1- und J2-Planes des VMEbus'. Der VMEbus hat gegenüber anderer Parallel-Bus-Technologien seine ganz eigene Charakteristik. Zur Vermeidung von Reflektionen verfügt er über Endverbinder an beiden Enden der Signallinien sowie über Daisy chains.

Die VME64x bus-Spezifikation (ANSI/VITA 1.1-1997) ist eine Erweiterung des Standards VME64 ANSIVITA 1-1994. Sie definiert ein Set von Leistungsmerkmalen, die den VME- und VME64x-Boards, -Backplanes und -Subracks hinzugefügt werden können. Die wichtigsten Neuerungen sind die erweiterten 160 Pin P1/J1- und P2/J2-Steckverbinder, ein optionaler 95 Pin-Stecker (2 mm hard metric P0/J0 connector) für benutzerdefinierte I/Os, +3.3 V und Auxiliary Power Voltage sowie +5V-Power. VME64x-Systeme sind abwärts kompatibel mit den Vorgängertechnologien, sodass Komponenten mit 96-Pin-Steckverbindern gemäß DIN 41612 weiterhin verwendet werden können.

Elma bietet die branchenweit größte Auswahl an VME- und VME64x-Backplanes in den Größen 3 HE, 6 HE, 7 HE und 9 HE.

Ergebnisse filtern
Technologien
Größen


Anzahl Slots





Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu unterstützen. Erfahren Sie mehr.