Europa | Deutsch
Microtca Backplanes

MicroTCA Backplanes

MicroTCA ist ein Standard der PICMG für offene Modulare Systeme auf Grundlage der Advanced Mezzanine Cards (AMCs). Der MicroTCA-Standard überzeugt durch enorme Datenraten und hohe Verfügbarkeit. Dabei ist MicroTCA konsequent auf kostensensible, physikalisch kleinere Anwendungen mit weniger strikten Verfügbarkeitsanforderungen fokussiert. Aus dieser recht flexiblen Auslegung schöpft MicroTCA eine enorme Leistungsfähigkeit. Mit der MicroTCA.4-Spezifikation für besonders rechenintensive Forschungsprojekte hat MicroTCA zuletzt eine Ebene erreicht, die den einstigen Grenzbereich der Spezifikation noch einmal deutlich verschoben hat. MicroTCA.4 bietet Potenzial, um selbst bei größten Versuchsanlagen gewaltige Datenmengen mit extremer Präzision zu erfassen und per Fernabfrage weiterzuleiten. Details über diese und ähnliche Projekte erfahren Sie in unserer Kategorie Branchen.

Der Begriff MicroTCA steht abgekürzt für Micro Telecommunications Computing Architecture. Der Name gibt bereits einen Hinweis auf die Herkunft der Technologie: Sie stammt aus dem Telekommunikationsbereich. Auf die übliche Redundanz, die noch in der Vorgängertechnologie AdvancedTCA an der Tagesordnung war, kann bei MicroTCA jedoch verzichtet werden. Viele andere Philosophien von AdvancedTCA hat sich MicroTCA indes bewahrt. Dazu gehören die grundlegenden Verbindungstopologien genau so wie die Managementstrukturen.

Elma hat sich bereits sehr früh zu MicroTCA bekannt. Bis heute gehen wir bei der Umsetzung neuer Spezifikationen voraus und tragen als aktives Mitglied der PICMG maßgeblich zur Ausgestaltung der Technologie bei.

Ergebnisse filtern
Technologien
Größen

Anzahl Slots



Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu unterstützen. Erfahren Sie mehr.